30 Jahre Verschwisterung zwischen dem Pfälzerwald-Verein Landau und dem Vogesenclub Haguenau-Lembach

Am Sonntag, dem 6. Mai 2018 feierten der Vogesenclub Haguenau-Lembach und der PWV Landau bei strahlendem Sonnenschein das 30-jährige Bestehen ihrer Jumelage direkt an der deutsch-französischen Grenze bei Hirschthal. Es waren ca. 60 Wanderfreunde bei den Feierlichkeiten dabei, die direkt an der Gedenkstätte mit einer mittlerweile stattlichen Linde, die dort vor 30 Jahren gepflanzt wurde, ihren Anfang nahm.
Neben den beiden Vorsitzenden der Traditionswandervereine, Jean-Pierre Wolffer (Club Vosgien Lembach) und Erich Dieringer (PWV Landau), die alle Anwesenden herzlich begrüßten und auf die Verschwisterung von den Anfängen bis heute eingingen, richteten auch der Bezirkswanderwart Süd des PWV, Günther Andt und Cyrus Bakthari in seiner Funktion als Mitglied des Stadtrates von Landau Grußworte an die Zuhörerschaft. Ganz besonders freuten sich die Wanderfreunde, dass auch der Bürgermeister von Haguenau, Claude Sturni zusammen mit einer weiteren Vertreterin der französischen Partnerstadt Landaus und Reinhold Stock, Ehrenvorsitzender des PWV Landau und damaliger Vorsitzender und Mitinitiator der Verschwisterung, an den Feierlichkeiten teilnahmen. Beide gingen in ihren Ansprachen pointiert und humorvoll auf die Entwicklung und den regen Austausch der partnerschaftlichen Verbindung ein, die am 2. Oktober 1988 offiziell vollzogen wurde und bis heute mit der Durchführung gemeinsamer Wanderungen und dem Besuch gegenseitiger Veranstaltungen weiterbesteht. Bevor man dann zu einer kleinen Wanderung nach Lembach aufbrach, überreichte Stefanie Gehrke, Wanderwartin des PWV Landau Jean-Pierre Wolffer eine typisch Pfälzer Elwetritsche aus Kupfer zum Zeichen der Freundschaft und Verbundenheit. Abschließend zitierte sie den damaligen Vorsitzenden des Vogesenclubs Jean-Michel Malet: „...Viele Wege führen die Menschen zusammen. Der schönste aber ist der ‚sentier’, der Wanderweg, zumal dann, wenn er Grenzen überwindet. Der direkte Kontakt der Menschen ist der Schlüssel zum Frieden, zum Europa der Zukunft und zum Erhalt der Natur.“ Eine Feststellung, die bis heute nichts an Aktualität verloren hat.

Jean-Pierre Wolffer, Président Club Vosgien HaguenauLembach, Reinhold Stock, Ehrenvorsitzender PWV Landau (v.l.n.r.)

Jean-Pierre Wolffer, Président Club Vosgien HaguenauLembach, Erich Dieringer, Vorsitzender PWV Landau (v.l.n.r.)

Jean-Pierre Wolffer, Président Club Vosgien Haguenau-Lembach, Haguenaus Bürgermeister Claude Sturni (v.l.n.r.)

Jean-Pierre Wolffer, Président Club Vosgien HaguenauLembach, Stefanie Gehrke, Wanderwartin PWV Landau (v.l.n.r.)

Anschließend wurde im idyllischen Vereins-Chalet, das die Lembacher Freunde mit viel Liebe wunderbar hergerichtet hatten, lecker gespeist und ausgelassen gefeiert. Unterstützt vom Landauer Akkordeon-Virtuosen Jean wurden neben der Europahymne auf französisch und deutsch so manches Lied geschmettert, Elsässer Mundart vom Feinsten zelebriert, in schöner Erinnerung geschwelgt und gemeinsame Wanderpläne für die Zukunft geschmiedet.

Vollblutmusiker Jean Helbach in Aktion

Gegen 17:00 Uhr ging es dann für die Pfälzer über Schönau und Bad Bergzabern durch die herrliche Frühlingslandschaft wieder zurück nach Landau. Ein schöner Tag und eine rundum gelungene Jubiläumsfeier neigten sich dem Ende und alle freuen sich schon auf das Wiedersehen im nächsten Jahr auf der Landauer Hütte. Merci à tous et à l’année prochaine!

Bilder von der letzte Wanderung

30 Jahre Verschwisterung mit dem Vogesenclub Haguenau
mehr Bilder
captcha